Ein Politiker in Delmenhorst

Ansichten, Vorschläge, Meinungen und alles andere was einem Politiker in Delmenhorst einfällt.

Freitag, 3. Oktober 2014

Das mit dem Hut

"Seinen Hut in den Ring werfen": Wenn sich jemand auf eine Auseinandersetzung einlässt oder den Kampf um ein Amt aufnimmt, dann sagt man: "Er hat den Hut in den Ring geworfen." Natürlich denkt man an den ähnlichen Ausdruck "das Handtuch werfen". Im Boxsport tut das der Betreuer eines Boxers, um zu zeigen, dass man aufgibt. Sehr wahrscheinlich hat diese Redensart die Hut-Wendung beeinflusst, die freilich auf ältere Bräuche zurückgeht.

Der Hut – wie Kopfbedeckungen überhaupt – repräsentiert seit alters für die ganze Person. Wenn also jemand den Hut in den Ring wirft, dann wirft er ihn gleichsam nur voraus nach dem Motto: "Ich komme gleich, um zu kämpfen." Quelle

Nun trage ich zwar keinen Hut, werfe ihn aber trotzdem symbolisch in den Ring. Ihr habt gefragt und ich habe versprochen es mir zu überlegen. Lange. Reiflich. Mit Freunden gesprochen, mit der Familie. Übereinstimmend kam als Antwort: "Du mußt das machen." 

Nun gut. Dann sei es so. Ich werde mich am 01.11. in Gifhorn für das Amt des Vorsitzenden der Piratenpartei Niedersachsen bewerben. Und wenn ihr möchtet, könnt ihr mich wählen.

Warum mache ich das?
Zum einen, weil mir die Partei immer noch wichtig ist und einen hohen Stellenwert in meinem Leben einnimmt. Zum anderen, weil wir in 2016 Kommunalwahlen haben und wir viel arbeiten müssen, um den Landesverband wieder so weit auf Kurs zu bekommen, dass wir gut abschneiden und zumindest unsere Mandate verteidigen, wenn nicht mehr. Die nächsten zwei Jahre müssen wir den vielleicht wichtigsten Wahlkampf in der Geschichte unseres Landesverbands vorbereiten und professionell durchziehen. Daher möchte ich Euch auch sehr ans Herz legen, dem Satzungsänderungsantrag für die Verlängerung der Amtszeit des Vorstands zuzustimmen. 

Kommunalpolitik ist nicht alles - aber ohne Kommunalpolitik ist alles sehr viel schwerer.
Wir können unsere Ziele nur erreichen, wenn wir vor Ort bei den Menschen ankommen und ein Ohr für unsere Themen finden. Wenn wir in den Räten gute und verlässliche Arbeit leisten und die Bevölkerung sieht, dass wir durchaus mit Ernst bei der Sache sind. Dort wo wir kommunalpolitisch aktiv sind, ist es wesentlich einfacher auch andere Themen zu transportieren. Und auch die Pressearbeit ist effektiver. Daher muß unser Ziel sein, bei den anstehenden Kommunalwahlen möglichst gut abzuschneiden.

Aber ist das denn nicht alles viel zu viel für Dich?
Ja. Es wird fast zuviel sein. Und wenn Haushaltsberatungen anstehen, kann es sein, dass ich auch mal weniger Zeit für den Lavo habe. Dafür bitte ich schon im Vorfeld für Verständnis. Auf der anderen Seite bin ich der Meinung, dass wir endlich wieder mehr Leute im Lavo brauchen, die entscheiden können und handeln, auch wenn es manchmal unbequem ist. Und Tickets kann man asynchron bearbeiten, Lavo-Sitzungen dürfen gerne auch mal am Wochenende sein. 
Und: Ich werde ein politischer Vorstand sein. War ich immer - werde ich immer sein. Politik betrifft so viele Bereiche unseres Lebens, wie kann man sich dann selber als unpolitischen, verwaltenden Vorstand sehen? 

Aber Ihr habt doch 2012 auch Fehler gemacht!
Ja. Haben wir. Auf jeden Fall. Weil - wer handelt macht Fehler. Einige Dinge würde ich heute nicht mehr tun, z.B. offene Briefe schreiben. Aber gewissen Leuten die Kandidatur aberkennen, oder die Einheit des Landesverbands gegen andere verteidigen - Ja, das würde ich immer und immer wieder machen. Immerhin haben wir probiert, langfristige Strukturen aufzubauen, die zum Teil heute noch funktioneren. Und eine meiner Aufgaben wird es sein, die vorhandenen Strukturen zu stärken und vielleicht neue zu generieren. Ich würde gerne die Stammtische besuchen und probieren neue ins Leben zu rufen. 

Anpacken - machen statt labern - das piratige Mandat wieder wahrnehmen. Das wird das Motto der nächsten zwei Jahre sein. 

Ich weiß, dass ich nicht immer everybodies Darling bin, dass ich manchmal Ecken und Kanten habe. Aber, wer mich kennt, weiß auch, dass ich nicht nachtragend bin und mit allen rede, die dieses wollen. Und das ich mich nicht verstecke, wenn es brennt. 

Und es gibt soviel zu tun:

  • die politische Arbeit im Landesverband muß wieder stattfinden, unter anderem sollten sich die AGs wieder finden.
  • ein Wahlkampf muß geplant werden.
  • Kandidaten gefunden und geschult werden.
  • Wir müssen uns wieder zeigen, laut und unangepasst nach aussen, diskursorientiert und fair nach innen.

Mit einem guten Team - und das sehe ich gerade am Horizont entstehen - werden wir das gemeinsam schaffen können. Zusammen. Wir

Nachtrag vom 05.10.

Auf Wunsch hier kurz mein "piratiger" Lebenslauf

  • Pirat seit dem 11.09.2009
  • Gründungsvorsitzender des SV Delmenhorst von 03.2010-03.2012
  • 02.2012- 02.2013 Vorsitzender des Landesverbands Niedersachsen
  • Seit 10.2012 Ratsherr und Fraktionsvorsitzender im Stadtrat von Delmenhorst