Ein Politiker in Delmenhorst

Ansichten, Vorschläge, Meinungen und alles andere was einem Politiker in Delmenhorst einfällt.

Samstag, 19. Dezember 2009

Wunschzettel


Wenn Delmenhorst einen Wunschzettel zu Weihnachten schreiben könnte, was würde sich unsere Stadt wohl wünschen? Vielleicht würde ja so etwas ähnliches wie das jetzt folgende auf dem Brief an den Weihnachtsmann stehen:
"Lieber Weihnachtsmann, liebes Christkind, auch dieses Jahr will ich wieder für mich und alle meine Bürger ein paar Wünsche äußern. Ich weiß, das Ihr beide sehr beschäftigt seid, und das auch viele anderer Orte Euch in diesen Tagen schreiben, aber nachdem Ihr mich und meine Einwohner in den letzten Jahren so stiefmütterlich behandelt habt, könntet Ihr ja vielleicht dieses Jahr mal ein Auge auf mich kleines Delmenhorst richten.
Also ich wünsche mir zuallererst, das die Bremer, Stuhrer und Oldenburger keine Scherze mehr über mich machen. Das tut mir immer so weh. Dann würde ich mir wünschen, das endlich jemand meine hässlichsten Ecken aufräumt. Ich würde mir weiterhin wünschen, das der Stadtrat und der Bürgermeister endlich mal wieder miteinander statt gegeneinander arbeiten. Das unsere Landtagsabgeordnete endlich ihre Tauchstation verläßt und wieder anfängt, für die Bürger, die sie gewählt haben, zu arbeiten. Schön wäre es, wenn in meinen Grünanlagen kein Hotel entstünde, sondern die Bürger der Stadt endlich wieder eine Stadthalle bekämen; wenn die letzte Disco in meinem Einzugsbereich nicht schließen müsste. Und wenn Ihr mir eine besondere Freude machen wollte, dann beendet doch endlich den Streit um die B212 und lasst nicht zu, das noch mehr von mir verschandelt wird. Ich weiß, das sind sehr große Wünsche, und vielleicht muss ich ja auch warten bis nach der nächsten Kommunalwahl, damit die Piraten den Stadtrat entern und einiges wieder in die richtige Bahn bringen, aber die Hoffnung stirbt zuletzt und vielleicht könnt Ihr beide ja ein bisschen  was vorher schon richten?

Eure Stadt Delmenhorst"