Ein Politiker in Delmenhorst

Ansichten, Vorschläge, Meinungen und alles andere was einem Politiker in Delmenhorst einfällt.

Donnerstag, 24. Dezember 2009

Tonnenchaos in Delmenhorst


Nachdem die Stadt Delmenhorst bzw. die AGD vor Jahren das lukrative Geschäft mit dem Altpapier verschlafen hatte und der OME aus Lohne das Recht eingeräumt hat, mit eigenen Tonnen das Altpapier in Delmenhorst zu sammeln, möchte nun die Stadt dieses wieder selber machen. Es werden jetzt also neue Tonnen an die Bürger verteilt, während die alten ebenso im Einsatz bleiben. Ob sich das Engagement der Stadt überhaupt rechnet ist wiederum eine andere Frage. Immerhin müssen ja ca. 30.000 Blaue Tonnen auch erstmal angeschafft und bezahlt werden. So kostet eine Blaue Tonne um die 40,00 Euro (Großabnehmer Rabatt vorausgesetzt), d.h. die Stadt geht mit über 1.000.000 Euro in Vorleistung. Bei zu erlösenden Preisen von ca. 60 Euro pro Tonne muss die Stadt also ca. 20.000 Tonnen Altpapier sammeln, um überhaupt die Investition zu rechtfertigen. Bei einem angenommenen Anfall von ca. 100 kg pro Kopf und 70.000 Einwohnern müsste also schon mal 3 Jahre gesammelt werden, um einen ersten "Return of Investment" zu erzielen. Wo die Bürger mit den zusätzlichen Tonnen hin sollen, das wird natürlich nicht erläutert. Wieso auch.
Also, jetzt mal ein piratiges Angebot: Wir bringen der Verwaltung kalkulieren mit OOo-Calc bei und ihr verschont uns von den zusätzlichen Tonnen. Ist das ein Angebot?